Zurück zur Übersicht

  Zurück zur vorherigen Seite


 



Astigmatismus

Überblick

Synonyme: Stabsichtigkeit, Hornhautverkrümmung

Der Astigmatismus ist ein Krümmungsfehler der Hornhaut des Auges, der dadurch hervorgerufen wird, dass sie in der Vertikalen anders gekrümmt ist als in der Horizontalen. In Folge dessen wird das Licht in einer Ebene stärker gebrochen als in der dazu senkrecht stehenden, und ein Punkt würde z.B. stabförmig abgebildet werden. Daher ist eine exakte Abbildung eines Objektes in einem Brennpunkt auf der Netzhaut nicht möglich, die Folge ist ein unscharfes Sehen.
Man unterteilt den Astigmatismus in einen regulären und einen irregulären. Beim regulären ist die Hornhaut des Auges entweder stärker oder schwächer gekrümmt als die eines gesunden Auges. Liegt eine irreguläre Hornhautverkrümmung vor, weist die Hornhaut höhere und tiefere Stellen auf, also Dellen oder kleine Hügel.

Ursachen

Um den Ursachen auf den Grund zu gehen, muss man zwischen regulärem und irregulärem Astigmatismus unterscheiden.
Der reguläre Astigmatismus ist vererbt und verändert sich im Laufe des Lebens so gut wie gar nicht. Die Brechkraft ist in den zwei senkrecht aufeinander stehenden Ebenen ungleich.
Beim irregulären Astigmatismus sind die Wölbungen der Hornhaut unregelmäßig. Auslöser hierfür können Operationen oder auch Unfälle sein, die Narben oder Trübungen der Linse verursachen.

Symptome

Astigmatismus kann Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, unscharfes Sehen und Blinzeln hervorrufen.

Therapie

Es ist wichtig, den Astigmatismus so früh wie möglich zu behandeln, um Sehschwächen zu verhindern oder so gering wie möglich zu halten.

Beim regulären Astigmatismus korrigiert man den Astigmatismus mit zylindrisch geschliffenen Gläsern. Sie brechen das Licht in einer Richtung und korrigieren damit die Fehlbrechung der Hornhaut. Deshalb wird bei den dafür verschriebenen Brillen die Achsenrichtung angegeben. Man schleift die Gläser dann so, dass die zwei Achsen senkrecht aufeinander stehen, in ihrer Brechkraft aber verändert sind.

Beim irregulären Astigmatismus wendet man harte Kontaktlinsen an. Man kann, falls die Linsen nicht helfen, eine Hornhautübertragung vornehmen, idem man aus einer Spenderhornhaut eine Scheibe entfernt und in die Haut des Patienten einsetzt.
Bei der Laserbehandlung wird die Brechkraft der Hornhaut direkt verändert.

 

Adressen zum Thema "Astigmatismus"

Patientenverbände: 17 Einträge

Selbsthilfegruppen: 15 Einträge

 

 



 

  Seite drucken
  Impressum
  Kontakt

 

Mein Zugang

 
 

  Jetzt anmelden

  Aktivierung

 

Worauf müssen Sie achten?


Sicherheitstipps

Broschüre zur Sicherheit im Internet [PDF; 2,93 MB]
(Quelle: BMFSFJ)

Wichtige Adressen

 



PAEDinfoline erscheint mit freundlicher Unterstützung von:

Sponsor Novo Nordisk (www.novonordisk.de) border=